Berlin.de Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Friesenstraße in Kreuzberg

Karte

test

01
Straßenlärm Tag (bzw. 24h)

Friesenstraße in Kreuzberg

Als Alternative zum Mehringdamm wird die Friesentraße von vielen Autofahrern genutzt, wodurch sie stets stark befahren ist. Durch das Kopfsteinpflaster entsteht eine hohe Lärmbelastung, insbesondere da sich die wenigsten an das Tempo-30-Limit halten. Bei geöffneten Fenster zu schlafen ist nicht möglich und wäre sicher auch sehr ungesund, da auch nachts der Durchfahrtslärm einfach zu groß ist.
Es ist dringend notwendig, dass die Straße entlastet wird. Eine Unterbrechung der Zossener Straße zur Unterbindung des Durchgangsverkehrs wie sie der Mieterrat Chamissoplatz vorschlägt, wäre eine gute Lösung. Mindestens müssen Wege gefunden werden Tempo-30 durchzusetzen, z.B. durch eine Rechts-vor-Links-Regelung, einen dauerhaft installierten Blitzer oder Hindernisse.
Der Zebrastreifen am oberen Ende der Friesenstraße ist ungenügend, viele Autofahrer ignorieren ihn, was ich insbesondere in Bezug auf die vielen Kinder im Kiez sehr problematisch finde. Eine Ampel wäre hier sicher sinnvoller und vor allem sicherer.

Eigene Auswahl möglicher Maßnahmen
Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Vorstrecken des Gehwegs
Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)
Eigener Maßnahmenvorschlag
Tempo-30 durchsetzen, Rechts-vor-Links, Geschwindigkeitskontrolle
1 Teilnehmer/innen unterstützen den Vorschlag
0 Teilnehmer/innen sind neutral
0 Teilnehmer/innen lehnen den Vorschlag ab

Erklärung: Die Bewertung diente der Ermittlung einer Top20-Liste, weitere Infos dazu hier.